Start A-Z Aktuell Kontakt Gemeinde Die Kirche Orgel Konfirmanden Gottesdienste Kirchenmusik Links


Harmonie und Sorglosigkeit bei Orgelweihe in St. Nikolai

Richard Strauss und Johann Sebastian Bach liefern die ersten Noten, die von der neugeweihten
barock-symphonischen Doppel-Orgel zu hören sind

Sie jubiliert wieder, die Orgel von St Nikolai, und ist damit der hörbare Ausdruck ihrer stolzen und dankbaren Kirchengemeinde. Zur Ehre Gottes erklingt sie und zum Wohlgefallen der Menschen, wie auf dem prachtvoll restaurierten Orgelprospekt gut sichtbar zu lesen ist. Und weil, wenigstens in unseren Breiten, Frieden herrscht, konnte der notwendig gewordene Um- und Neubau durchgeführt werden.

Nun hat die neue barock-symphonische Doppel-Orgel einen ihr ureigenen Ausdruck mit einer speziellen Erweiterung erhalten, dessen ganze Klangvielfalt sie im Einweihungsgottesdienst erstmals hörbar machen durfte. Ein Hauch von Erhabenheit kam auf, mit Richard Strauss' »Feierlichem Einzug« für Orgel, Bläser und Pauken, der Chor, Lektoren, Pastor und Pröpstin in die Kirche geleitete.

Ein bewegender Moment, als nach 12-jähriger Bauzeit die Pröpstin Carmen Rahlf die Orgelweihe vornahm, Gott zur Ehre, der Gemeinde zur Freude und zum Trost aller. Sorgt euch nicht, so lautete der Predigttext Pastor Bornemanns aus der Bergpredigt in Erleichterung darüber, dass Sorgen und Mühen um die Orgel nun ein Ende haben. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand natürlich die Orgel, sie durfte mit J.S. Bachs Präludium und Fuge in Es, BWV 552, mit glänzend-strahlender Festmusik sich selbst feiern und Gott loben mit H. Praetorius »Magnificat primi toni«. Der Nikolai-Chor, präzise, voller Harmonie, unter der Leitung von KMD Michael Mages, der auch die neue Orgel erklingen ließ, trug ebenso zur festlichen Gestaltung bei wie das Kieler Blechbläser-Ensemble.

Im Anschluss: Grußworte von Kirchenvorstand Ralf Strobach, Orgelbauer Gerald Woehl, Pröpstin Carmen Rahlf, Pastor i. R. Horst Neumann-Köppen, Prof. Cornelius Schneider-Pungs, der das Konzert um 20 Uhr bestritt und Stephan Richter, dem Chefredakteur des s:hz. »400 Jahre Kunst und Klang«, die Ausstellung zur Orgel wurde eröffnet von Klaus Scheinhardt und Rüdiger Burchardt, die mit viel Liebe, Kreativität und Engagement die Geschichte der Orgel darstellen. Es begann zudem der Verkauf des gerade vollendeten Buches »Die große Orgel von St. Nikolai«. Nach all diesen Festlichkeiten wird die neugeweihte Orgel sicher noch oft ihre Stimme erheben, zur Ehre Gottes und den Menschen zum Wohlgefallen.

sh:z | FT | Ursula Raddatz | 21. September 2009