Start A-Z Aktuell Kontakt Gemeinde Die Kirche Orgel Konfirmanden Gottesdienste Kirchenmusik Links



Flensburger Orgelsommer 2018


Internationale Orgelkonzerte zur Marktzeit in St. Marien und St. Nikolai - Eintritt: 5,-

16.6.
23.6.30.6.7.7.14.7.21.7.28.7.4.8.11.8.18.8.25.8.1.9.

Sonnabend, 7. Juli, 11 Uhr:
Konzert in St. Marien

Karla Schröter Barockoboe
Willi Kronenberg
Orgel
Ensemble "Concert Royal" [Köln]

Werke von Johann Ludwig Krebs, Johann Sebastian Bach,
Johann Wilhelm Hertel, Gottfried August Homilius, Johann Gottfried und Christian Gotthilf Tag


Karla Schröter, Leiterin des Ensembles, studierte zunächst Orgel und Cembalo in Freiburg, Stuttgart und Amsterdam (Ton Koopman), bevor sie eine intensive Ausbildung auf historischen Oboen-Instrumenten begann; zu den Lehrern zählen hier Paul Dombrecht, Marcel Ponseele
und Michael Niesemann. Ihre umfangreiche kammermusikalische Erfahrung beruht auf langjähriger Praxis auf diesem Gebiet in unterschiedlichsten Besetzungen und Formationen. Durch ihre Forschungstätigkeit in Bibliotheken im In- und Ausland können die Programme von „CONCERT ROYAL" Köln mit immer wieder neuen, noch unbekannten Glanzlichtern im Bereich der Kammermusik aber auch des Oratoriums und der Oper aufwarten.

Willi Kronenberg
, Jahrgang 1962, studierte Kirchenmusik in Köln und Stuttgart, Orgel in Stuttgart und Amsterdam. Seine künstlerische Ausbildung als Cembalist vervollständigte er in Freiburg und Amsterdam. Er ist mehrfach mit Preisen bei internationalen Orgelwettbewerben ausgezeichnet worden, unter anderem 1995 mit dem großen Bachpreis der Stadt Haarlem. Er entwickelte ein großes Interesse für Kammermusik und ist inzwischen neben seiner solistischen Tätigkeit als Cembalist ein gefragter Kammermusikpartner im Concert Royal Köln. Rundfunkaufnahmen für den WDR und MDR sowie CD-Einspielungen mit altfranzösischer Musik und Bach’schen Orgelwerken dokumentieren die künstlerische Tätigkeit von Willi Kronenberg.

Das Orchester CONCERT ROYAL, Köln ist seit vielen Jahren spezialisiert auf die Aufführung barocker, klassischer und romantischer Oratorien und Passionen auf dem entsprechenden Instrumentarium der Zeit. Es arbeitet mit verschiedenen hochqualifizierten Chören und Vokalensembles zusammen. In jüngster Zeit ist das Ensemble aber auch in der Orchesterformation darum bemüht, unbekannte Oratorien und Opern des 18. Jahrhunderts erstmalig wieder zur Aufführung zu bringen. Hierzu stehen auch die entsprechenden Solisten und Kammerchöre zur Verfügung. Regelmässige Opernproduktionen mit bekannten Regisseuren im historischen Ekhof-Theater Gotha und im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth sowie im Goethe-Theater Bad Lauchstädt belegen diese Arbeit.

Weitere Informationen
Hörprobe