Start A-Z Aktuell Kontakt Gemeinde Die Kirche Orgel Konfirmanden Gottesdienste Kirchenmusik Links


Der Namenspatron: Nikolaus von Myra

GeschichteOffene KircheNamenspatronDas LichtDer RaumDer KlangFür alle SinneRundgang

Der »Heilige Nikolaus« - Nikolaus von Myra - wurde in Patra, etwa 60 Kilometer von der Küstenstadt Myra in Kleinasien im Jahr 280 oder 286 geboren. In Myra wurde er zum Bischof gewählt und starb dort am 6. Dezember 351. Schon seine Geburt und Wahl zum Bischof wurden später mit Legenden geschmückt, die seine Auserwähltheit begründeten. In seiner Amtszeit soll Bischof Nikolaus zum Wohl von Kindern und Jugendlichen gewirkt haben. So habe er ein Kleinkind aus siedendem Badewasser gerettet. Später habe er drei fahrende Schüler, die ein habgieriger Wirt getötet und eingepökelt hatte, zum Leben erweckt (diese Legende ist im 12. Jahrhundert erstmals in Frankreich nachweisbar – ein Hinweis darauf, dass die Heiligengestalt aus dem Osten nun auch im Westen verankert war). Nikolaus habe einer armen Familie geholfen, die ihre Töchter in ein Freudenhaus verkaufen sollte. Indem er nachts drei goldene Kugeln oder Äpfel durchs Fenster warf, sorgte er für eine Mitgift und damit für eine ehrbare Heirat der Mädchen. Auch soll er drei vom römischen Kaiser Konstantin unschuldig zum Tode verurteilte Feldherren dadurch errettet haben, dass er dem Kaiser im Traum erschien und ihre Freiheit erbat. Seeleute verehren den Heiligen Nikolaus, weil er mehrfach Schiffbrüche verhindert habe, z. B. während er beim Konzil von Nizäa 325 weilte. Nach seinem Tod ist zur Grundlage einer Legende heilkräftiges Öl aus seinem Sarkophag geflossen. Kaufleute brachten den Leichnam 1087 nach Bari. Dort soll das Öl bis heute fließen.
 



In der Folge verehrten ihn gemeinsam mit den Seeleuten auch die Kaufleute Europas als ihren Schutzpatron und errichteten viele Kirchen auf seinen Namen, so auch in der Hafen- und Kaufmannsstadt Flensburg. Besonders verbreitet ist bis heute das Gedenken an Sankt Nikolaus als Freund der Kinder, die sich jedes Jahr auf den Nikolaustag freuen. In St. Nikolai wird der Heilige an seinem Gedenktag gefeiert durch festliche Gottesdienste.

Bild rechts oben: Nikolaus von Myra - russische Ikone Aleksa Petrov, 1294, aus: wikipedia

Bild links: Bronze-Halbplastik an der Südkapelle von Uwe Appold zum 600. Geburtstag der Kirche 1990: Nikolaus wendet sich den Notleidenden zu, den Hungernden, den Kindern, den Seefahrern